Der Kampfstil

Das Kungfu-Training kombiniert traditionelles Shaolin - Tang Lang Quan, Shaolin-Taiji Quan (Yang-Stil) sowie das Selbstverteidigungssystem Zi Wei Shu, welches von Dai Sifu Rudolf Hauner entwickelt wurde. Dadurch werden verschiedene Aspekte für ein ganzheitliches Training von Körper und Geist gefordert und gefördert. Neben effektiver Selbstverteidigung und Fitness, verbessern die Techniken des Taiji Quan Koordination und Atemkontrolle.

160622_gong_merit_Kalligraphie160622_fu_Mann_Kalligraphie

Denken wir an Kung Fu, fallen uns, je nachdem, in welcher Zeit wir aufgewachsen sind, die unnachahmlichen Filme mit Jackie Chan, Bruce Lee & Co. ein:

  • Enter the Dragon (1973) mit Bruce Lee
  • 36 Kammern der Shaolin (1978) mit Lau Kar-Fai aka Gordon Liu
  • Drunken Master (1978) mit Jackie Chan
  • Once upon a time in China (1991) mit Jet Lee
  • Crouching Tiger & Hidden Dragon (2000) mit Chow Yun Fat
  • Ip Man (2008) mit Donnie Yen

Kung Fu hat sich in den letzten fünfzig Jahren zum Oberbegriff für chinesische Kampfkünste entwickelt. Auch aufgrund des starken Einflusses der Filme und den damit verbundenen Missverständnissen und Fehlern bei der Synchronisation vom Chinesischen ins Englische. In China findet hauptsächlich der Begriff Wushu 武术 (wǔ 武 = Kampf, Krieg; shù 术 = Kunst, Technik) Verwendung, während Kung Fu bzw. Gong Fu (gōng 功 = Fähigkeiten, Vorzüge; fū 夫 = Mann, Soldat) die Meisterung besonderer Fähigkeiten im Allgemeinen beschreibt. 

160624_wai_Kalligraphie

160624_jia_Kalligraphie

Wai Jia


Wai Jia 外家 oder äußere Systeme sind der Oberbegriff für sogenannte harte Stile. Diese zeichnen sich durch schnell, hart und kraftvoll durchgeführte Techniken und Bewegungen aus.

Zu den äußeren Stilen zählen:

• Ba Ji Quan 八极拳
• Bai He Quan 白鶴拳 - Weißer Kranich Kung Fu
• Cai Li Fo 蔡李佛 (kant. Choy Lay Fut / Choy Lee Fut)
• Hong Jia Quan 洪家拳 (kant. Hong Gar Kyen)
• Nan Pai Tang Lang Quan 南派螳螂拳 / Südliche Praying Mantis
• Tang Lang Quan 螳螂拳 / Nördliche Praying Mantis
• Yong Chun Quan 咏春拳 (kant. Wing Chun)

 

160624_nei_Kalligraphie

160624_jia_Kalligraphie

Nei Jia


Nei Jia 内家 oder innere Systeme sind der Oberbegriff für sogenannte weiche Stile. Die Inhalte dieser Systeme befassen sich mit der Entwicklung und Kultivierung der inneren Energie, der Kanalisierung des Qi 气.

Zu den bekanntesten inneren Stilen zählen:

• Ba Gua Zhang 八卦掌
• Tai Ji Quan 太极拳 (oder Tai Chi Chuan)
• Xing Yi Quan 形意拳